Vorschriften

Vorschriften und Richtlinien

RWA-Anlagen unterliegen gesetzlichen Bestimmungen.
Feuerwehr, Bauaufsicht und Versicherungen verlangen durch entsprechende Auflage, dass eine RWA-Anlage entsprechend den Richtlinien installiert wurde und ihre Aufgabe erfüllt.

Je nach Gebäudeart sind unterschiedliche Verordnungen zu beachten, so z.B. die EN-Normen, DIN-Richtlinien, die Landesbauordnung (LBO), die Musterbauordnung (MBO) und Weitere mehr.
Insbesondere die neue DIN 12EN 12101 Teil 2 ist zu beachten, weil hier Verknüpfungen mit der Fassade bzw. von RWA-Öffnungen möglich sind.

Die LBO § 32 Absatz 12 (Stand 5/2001) besagt:
„In Gebäuden mit mehr als fünf oberirdischen Geschossen sowie bei innenliegenden Treppenhäusern muss an der obersten Stelle eines notwendigen Treppenraumes ein Rauchabzug vorhanden sein. Der Rauchabzug muß eine Rauchabzugsöffnung mit einem freien Querschnitt von mindestens 5 v.H. der Grundfläche, mindestens jedoch 1m² haben. Der Rauchabzug muß vom Erdgeschoß und vom obersten Treppenabsatz aus bedient werden können.“